Allerdings sollte der Goldfisch sowohl in einer Gruppe für eine Fortpflanzung von Goldfischen gehalten werden, als auch ein getrenntes Becken sollte verwertbar sein.

Goldfische sind als gesellige und friedliche Fische bereits seit langem so bekannt für die eigene Aquarienhaltung oder noch für die Teichhaltung in dem Freien. Owohl die Haltung einfach und anspruchslos erscheint, gibt es bei der Fortpflanzung von Goldfischen einiges zu achten.

Was sind Goldfische?

Vor allem ist der Goldfisch auch unter der älteren Bezeichnung Goldkarpfen oder Chinesisches Goldfischchen allbekannt, danach stammt es gewöhnlich aus dem asiatischen Raum. Allerdings gehört er zu der Familie der Karpfen von der Silberkarausche abstammend. Zugleich um auch zu den Knochenfischen zu sien.

Zudem gehört er als reiner Süßwasserfisch zu den äußerst robusten Fischen. Dabei kann er ein staunenswertes Alter von bis zu dreißig Jahren erreichen. Die an dem häufigsten und berühmteste Farbe bei Goldfischen. Also ist die Farbe Rot, aber es gibt sie auch in gelb, schwarz, weiß oder farblich. Weil der Goldfisch als so genannter Kannibale die eigene Nachkommenschaft auffrisst, gibt es bei der Fortpflanzung von Goldfischen einiges zu achten.

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *