Katzen richtig pflegen – das hilft

1 Kurzhaarkatzen zur Zeit des Haarwechsels bürsten. Langhaarkatzen täglich bürs-ten, sonst verfilzen die Haare der Katzen. In vielen Ausführungen gibt es die speziellen Kämme im Zoofachhandel.

2. Man sollte für die entsprechende Ernährung sorgen, damit sich kein Zahnstein bildet. Dieser wird vom Tierarzt entfernt, wenn doch Zahnstein aufgetreten ist. Mittels Laserstrahl wird die Entfernung beim Arzt durchgeführt. Für die Katze sind diese Laserstrahlen nicht schmerzhaft. Weil die Katze niemals freiwillig lange genug ihr Maul aufhalten würde, wird die Entfernung des Zahnsteins trotzdem unter Narkose durchgeführt.

3. Die Katze ist nicht in der Lage, ihre Ohren von innen selbst zu reinigen. Der Katzenhalter sollte daher immer wieder in die Ohren sehen, ob sich dort Schmutz angesiedelt hat.

4. In den Augenwinkeln zeigen sich oft leichte Verkrustungen. Am besten mit einem angefeuchteten, weichen Papiertaschentuch lassen sich diese entfernen. Augen nicht mit Kamille spülen, nur mit Wasser.

5 Das A und O der Katzenpflege ist Hygiene. Reinige die Futtergefäße und den Futterplatz täglich und gründlich. Vergiss nicht, das Katzenklo in angemessenen Intervallen zu reinigen und selbstverständlich auch zu desinfizieren. Desinfiziere dich auch nach jeder Reinigung.

6. Sofern du von draußen kommst, um Krankheiten erst gar nicht einzuschleppen, solltest du am besten den Kontakt mit anderen Katzen und Tieren meiden und deine Schuhe von unten desinfizieren.

7. Denn eine gesunde und gut genährte Katze ist seltener krank als eine Katze, die nur einseitig, wenig und schlecht genährt wird, gib der Katze als Futter hochwertiges und vitaminreiches Futter.

8. In regelmäßigen Abständen solltest du den Tierarzt aufsuchen, und die Entwurmungen und Impfungen solltest du auch nicht vergessen. Es kann immer mal passieren, dass du an deiner Kleidung oder deinen Schuhen Krankheitserreger einschleppst oder eine Katze mit einem kranken Tier in Berührung kommt.

9. In den Sommermonaten sollten freilaufende Katzen regelmäßig auf Zecken untersucht werden. Geh bei Zeckenbefall am besten direkt zum Tierarzt oder hol Dir eine geeignete Zeckenzange.

10. Du solltest deiner Katze katzengras bereitstellen, um den Katzen zu erleichtern, den Haarballen zu erbrechen.

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *