Goldfische brauchen viel Platz

Goldfische sind handfest, gefräßig und langlebig. Ihre Haltung ist einwandfrei, wenn das Aquarium kein Goldfischglas ist. Allerdings sollten das Goldfischglas Fischbesitzer so ausrangieren. Goldfische sind bereits handfester als die meisten anderen Zierfischarten.

Wasser für das Aquarium kann aus der Leitung kommen

Zu dem Wohlfühlen benötigen die Fische in erster Linie ein genug großes Aquarium. Um die Tiere ihren Bewegungsdrang ausleben zu können, sollte es zumindest einen Meter lang sein oder noch ein Volumen von 20 bis 50 Litern pro Fisch haben. Es ist noch einzig wichtig, das Becken an dem besten bereits vier bis sechs Wochen vom Einsetzen der Fische zu befüllen.

Filter reinigen das Wasser biologisch und mechanisch

Um die Wasserqualität gut zu bleiben, sollte das Aquarium mit dem auf die Beckengröße abgestimmten Filter ausgestattet werden. Er reinigt das Wasser biologisch und mechanisch. Hierbei es laufend vor dem Futter und den Ausscheidungen der Tiere verschmutzt wird, ist es zudem schnell ganz von schädlichen Bakterien oder giftigem Nitrit oder noch Ammoniak.

Wasser meist wechseln

Neben der Filterung muss ein Teil des Wassers meist ausgewechselt werden, dass Experten 10 bis 30 Prozent alle ein bis drei Wochen auszutauschen empfehlen. Zudem sollten die Aquariumscheiben einmal jede Woche mit dem Reinigungsmagneten gesäubert werden.

Einrichtung des Aquariums: Sand, Steine und Pflanzen

Einige Eigenheiten des Goldfisches sollten bei der Einrichtung des Aquariums beachtet werden. Vielleicht, dass er ein tätiger Fisch ist, der ausreichend freie Schwimm- und Bodenfläche braucht. Am besten statten Halter das Becken mit Wasserpflanzen, Wurzeln, Steinen, Laub und dem dicken Boden aus feinem Kies und dann Sand aus, weil die Tiere wohl gründen.

Dazugehörig zu der Selbstbedienung sollten Goldfische handelsübliches Fischfutter bekommen. Allerdings ist perfekt ein Mix von Trockenflocken oder Trockenpellets und Lebendfutter, wie gefrorenen Mückenlarven. Zudem fressen Goldfische wohl Chinakohl und Salat. Bei der Futtermenge ist weniger so viel zudem verfetten die Tiere, weil sie kein Sättigungsgefühl empfinden. Wenn Sie sich all diese Regeln berücksichtigen, haben Sie lange Freude an den Tieren, dass Goldfischeüber 20 Jahre alt werden können.

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *